Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

20. September 2019

Ein Körnchen Wahrheit: Die Cambodian Rice Federation (CRF) bittet die Europäische Union, die Existenzgrundlagen von einer halben Million Familien zu schützen


– In den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 hat Kambodscha über 93.000 Tonnen Reis in die Europäische Union (EU) exportiert. Das ist zwar viel Reis, aber nur knapp die Hälfte des Volumens, das im selben Zeitraum 2018 exportiert wurde. Per 1. Januar des laufenden Jahres hat die EU Einfuhrzölle für kambodschanischen Reis auferlegt, um die inländischen Produzenten zu schützen. Die meisten der 500.000 Familien in Kambodscha, die sich ihren Lebensunterhalt mit dem Anbau von Jasminreis und langkörnigem Duftreis mühsam verdienen müssen, haben dies besonders stark zu spüren bekommen, obwohl diese Sorten geografisch bestimmt sind und nicht direkt mit Produkten, die in der EU angebaut werden, konkurrieren. OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20190822_OTS0004/ein-koernchen-wahrheit-die-cambodian-rice-federation-crf-bittet-die-europaeische-union-die-existenzgrundlagen-von-einer-halben-million-familien-zu-schuetzen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen