Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

24. August 2019

Einvernehmliche Auflösung im Krankenstand: Leiharbeiter erhält 2.700 Euro nach von der AK durchgesetzter Gesetzesänderung


Für einen Leiharbeiter aus Linz erkämpfte die Arbeiterkammer 2.700 Euro an Entgeltfortzahlung und vorenthaltenem Lohn. Schon gegen Ende seiner Tätigkeit hatte er eine Zeit lang nur (zu geringe) Akontozahlungen erhalten. Während eines Krankenstandes wurde der Mann zu einer einvernehmlichen Auflösung des Arbeitsverhältnisses überredet. Zugute kam ihm, dass die AK kürzlich eine Gesetzesänderung bewirken konnte, die auch bei einvernehmlicher Auflösung während eines Krankenstandes einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung vorsieht. OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20190815_OTS0025/einvernehmliche-aufloesung-im-krankenstand-leiharbeiter-erhaelt-2700-euro-nach-von-der-ak-durchgesetzter-gesetzesaenderung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen