Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

19. Juni 2019

Sozialleistungsbetrug im Bezirk Mattersburg


Betrug
Ein 47-jähriger Mann, österr. Stbg. schädigte das Arbeitsmarktservice, die Burgenländische Gebietskrankenkasse und die Pensionsversicherungsanstalt der Angestellten. Der Schaden liegt im mittleren fünfstelligen Eurobereich.

Im September 2014 suchten der 47-Jährige und ein 57-jähriger Mann ein Gemeindeamt im Bezirk Mattersburg auf, um den 47-Jährigen mit Hauptwohnsitz anzumelden. Den tatsächlichen nicht gemeldeten Aufenthaltsort hatte der Mann bei seiner Gattin in Sopron.
Die Fortzahlung des Arbeitslosengeldes wurde weiter gewährt, da er dem Arbeitsamt die Umsiedelung vom Bezirk Oberpullendorf in den Bezirk Mattersburg gemeldet hat. Arbeitslosengeld, Notstandshilfe/Überbrückungshilfe, Krankengeld und Übergangsgeld bezog er widerrechtlich.
Weiters nahm er einen Rehabilitationsaufenthalt nach einer Knieoperation in Anspruch.
Der Mann ist geständig und es wurde bereits eine Ratenzahlung vereinbart. Als Motiv nannte er die fehlenden Geldmittel für den Lebensunterhalt.
Der 57-jährige Unterkunftsgeber ist ebenfalls geständig.

Rückfragehinweis:

Landespolizeidirektion Burgenland
Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb

Marion Bieler, GrInsp
Pressesprecherin

Tel: +43 (0) 59133 10 1107
Mobil: +43 (0)664/8239010
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt
marion.bieler@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-B@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen