Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

24. September 2018

Messerstiche in Justizanstalt


Graz
Graz. – Ein 25-jähriger Strafgefangener steht im Verdacht, in der Nacht zum 14. September 2018, seinen 29-jährigen Zellengenossen durch Stiche mit einem Messer und Schraubendreher verletzt zu haben.

In der Nacht zum 14. September 2018 kam es zwischen dem 25-jährigen rumänischen Staatsangehörigen zu einem massiven Streit mit seinem ebenfalls rumänischen 29-jährigen Zellengenossen. Gegen 03.45 Uhr eskalierte der Streit und der beschuldigte 25-Jährige stach mehrmals mit einem Tafelmesser und einem Schraubendreher auf seinen Landsmann ein.
Der 29-Jährige erlitt mehrere Stich- und Schnittverletzungen im Brustbereich und an den Armen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er operiert werden musste. Das Opfer ist schwer verletzt, es besteht aber keine Lebensgefahr.
Der 25-jährige Beschuldigte ist geständig, auf seinen Zellengenossen eingestochen zu haben und gibt als Motiv an, dass der 29-Jährige rücksichtslos laute Musik gespielt habe.
Das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommando Graz führt die Ermittlungen durch. Die Tatwaffen wurden sichergestellt, weitere Erhebungen sind im Gange und nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wird der Beschuldigte an die Staatsanwaltschaft angezeigt. Copyright BM.I/Polizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen