Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

21. Oktober 2018

Betrug und Urkundenfälschung im Pongau


Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Polizisten der Polizeiinspektion St. Johann gelang es nunmehr im Zuge umfangreicher Ermittlungen, eine 37-jährige Pongauerin des Betruges und der Urkundenfälschung zu überführen. Die Frau hatte im Zuge mehrerer Betrugshandlungen, wie Einmietbetrügereien, betrügerische Fahrzeugverkäufe und Pfandbetrügerei seit 2006 einen Schaden von mindestens 10.000.- Euro verursacht. Im Zuge der Ermittlungen trat außerdem zu Tage, dass die Pongauerin, die sich seit 2006 als Frau Dr. med. univ. ausgab und dies stets zu ihrem Vorteil auszunutzen versuchte, tatsächlich nie einen universitären Abschluss gemacht hat. Die Frau war aufgrund ihrer mangelhaften Leistungen nicht über den ersten Studienabschnitt hinausgekommen. Nach bisherigem Erkenntnisstand dürfte sie in Österreich nie als Ärztin tätig gewesen sein. Wegen der begangenen Delikte wird sie der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen