Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

15. November 2018

Suchaktion in der Schobergruppe


Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 31.08.2018 um ca. 15:15 Uhr wollten zwei befreundete Ehepaare (allesamt deutsche Staatsbürger) beginnend von der Wangenitzseehütte (Gemeinde Mörtschach, Bezirk Spittal/Drau, 2508m Seehöhe) eine kurze Wanderung um den Wangenitzsee unternehmen. Zur Wangenitzseehütte waren sie bereits tags zuvor aufgestiegen und hatten die Nacht dort verbracht. Ein 50jähriger Speditionskaufmann aus Deutschland war der aktivste dieser Vierergruppe und ging den Weg immer voran. Aufgrund des schlechter werdenden Wetters drehten drei dieser Gruppe nach ca. einer halben Stunde Wanderung wieder um und gingen zur Hütte zurück. Von da an verlor sich auch der Kontakt zum Vorausgehenden, der den Weg alleine weiter suchte. Aufgrund der Wetterverhältnisse, es setzte Regen und Nebel ein, verirrte er sich schließlich und ging laut seinen Angaben den Wiener Höhenweg bis zur „Raneralm“. Da diese geschlossen war ging er weiter und versuchte wieder zur Wangenitzseehütte zu gelangen. Er kam beim Schwarzkofelsee vorbei, gelangte dann weiter ins Debanttal (Osttirol) und schließlich wieder zurück in den Bereich des Wangenitzsee´s.
Seine Begleiter machten sich mittlerweile bereits Sorgen um ihn und versuchten gegen ca. 18:00 Uhr die „Raneralm“ telefonisch zu erreichen. Als dies fehlschlug teilten sie dies dem Wirt der Wangenitzseehütte mit welcher sich seinerseits aufmachte um nach dem Abgängigen zu suchen. Der Wirt stieg bis zur Seescharte auf, konnte ihn jedoch nirgendwo sichten. Zurück auf der Hütte (gegen ca. 19:30 Uhr) wurde dann der Bergrettungsnotruf gewählt und somit die Rettungskette in Gang gesetzt.
Der Angängige hatte weder Kommunikationsmittel oder Beleuchtung noch Ausrüstung für eine längere Wanderung bei sich.
Aufgrund der Wettersituation war der Einsatz des Polizeihubschraubers (ausgerüstet mit einer Wärmebildkamera) der Flugeinsatzstelle Klagenfurt nicht möglich und machten sich 14 Bergretter der Bergrettung Winklern, 24 Bergretter der Bergrettung Lienz – unterstützt von der FF Nußdorf-Debant sowie 3 Alpinpolizisten des Bezirkes Spittal/Drau auf die Suche nach dem Vermissten.
Der Abgängige konnte schließlich um 23:15 Uhr von Bergrettern mittels Suchhunden im Bereich der Seescharte an einer Felsplatte kauernd gefunden werden, mittels Seil gesichert und sicher und wohlbehalten zur Hütte begleitet werden.
Um Mitternacht konnte der durchnässte und unterkühlte aber unverletzte Abgängige, auf der Wangenitzseehütte, seiner Gattin übergeben werden.
Der Einsatz in völliger Dunkelheit, bei Regen und Nebel erforderte höchste Konzentration aller eingesetzten Kräfte. Außerdem großes Engagement der Hüttenbetreiber, welche für die Verpflegung und den Transport eines Teiles der Bergretter mittels Seilbahn bis tief in die Nacht verfügbar waren.
Bearbeitende Dienststelle:
PI Winklern
059133-2225-0 Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen