Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

18. November 2018

Wechselgeldbetrug


Graz
Graz, Bezirk Ries. – Dienstagmittag, 28. August 2018, begab sich ein unbekannter Täter in eine Bankfiliale und beging einen Wechselbetrug. Der Schaden beläuft sich auf eine Höhe von über Tausend Euro.

Gegen 12:30 Uhr betrat ein unbekannter Täter die Bankfiliale und gab vor, einen Geldbetrag von 3.400 Euro, gestückelt in 200-Euro-Scheinen, in 100-Euro-Scheine wechseln zu wollen. Nachdem die 21-jährige Bankangestellte ihm die 100-Euro-Scheine ausgehändigt hatte, wollte dieser das Geld in US-Dollar gewechselt haben. Da zu wenig amerikanisches Bargeld lagernd war, wollte er die ursprünglichen 200-Euro-Scheine wieder mitnehmen. Währenddessen die 21-Jährige das Geld erneut wechselte, steckte der unbekannte Täter 1.300 Euro der 100-Euro-Scheine in seinen Hemdärmel. Nachdem er die 200-Euro-Scheine zurückerhielt, verließ er die Filiale. Der Wechselbetrug wurde erst danach bemerkt.

Am selben Tag gegen 11:50 Uhr ereignete sich ein ähnlich gelagerter Vorfall in einer Bankfiliale in Gleisdorf. Der 22-jährige Bankangestellte bemerkte das Fehlen der 1.300 Euro bevor der Täter die Filiale verlassen konnte und forderte das Geld zurück. Hier entstand kein Schaden. Copyright BM.I/Polizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen