Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

22. Oktober 2018

Moto GP 2018 – Bilanz der Einsatzorganisationen


Murtal
Spielberg, Bezirk Murtal, vom 10. bis zum 12. August 2018 fand in Spielberg der Moto GP statt. Ein großartiges Rennwochenende geht zu Ende, die Einsatzorganisationen ziehen Bilanz.

Polizei:

Seitens der Polizei wird eine positive Bilanz gezogen. Es wurden unter anderem einige Diebstähle, kleinere Sachbeschädigungen sowie einige Lärmerregungen bearbeitet. Die Fans verhielten sich weitgehend friedlich.

Die Anreise der Fans verlief planmäßig, alle Parkplätze konnten weitgehend benutzt werden. Derzeit läuft die Abreise, pro Stunde verlassen rund 4000 Fahrzeuge den Veranstaltungsort. Alleine am heutigen Tag befanden sich rund 12000 Fahrzeuge auf den Veranstaltungsparkplätzen.

Der Einsatzkommandant Oberstleutnant Mag. Günther Perger MA betont, dass die Zusammenarbeit aller eingesetzten Polizeieinheiten, zum Teil auch aus anderen Bundesländern, perfekt funktioniert hat. Die Polizistinnen und Polizisten haben mit vollstem Einsatz ihren Dienst verrichtet.

Dem Einsatzkommandanten ist es ein besonderes Anliegen, sich bei allen Kräften für die überdurchschnittliche Leistungs- und Einsatzbereitschaft – bei teilweise äußerst widrigen Wetterverhältnissen – sowie die gute Zusammenarbeit aller eingesetzten Polizistinnen und Polizisten, herzlichst zu bedanken.

Die Polizei hat die ihr gestellten Aufgaben ausgezeichnet gemeistert und damit gemeinsam mit anderen Einsatzorganisationen einen großen Beitrag zum erfolgreichen Verlauf der Großveranstaltung geleistet.

Rotes Kreuz:

Insgesamt führte das Rote Kreuz an den Veranstaltungstagen 445 Versorgungen durch. Dabei wurden am Veranstaltungsgelände 172 Transporte durchgeführt und davon 49 Personen in Spitäler gebracht. Überwiegend handelte es sich bei den Versorgungen um kleinere Verletzungen sowie Kreislaufprobleme.

Feuerwehr:

Besonders gefordert waren diesmal die Feuerwehren, die für dieses Megaevent für den Brandschutz und die technische Hilfeleistung eingeteilt waren.
„Überdimensionierte Lagerfeuer, technische Hilfeleistungen, Unterstützung für das Rote Kreuz und Wassertransporte waren nur ein weiterer Bruchteil der Einsätze, die es während des langen Wochenendes abzuarbeiten galt“, so der Gesamteinsatzleiter Landesbranddirektor Stellvertreter Erwin Grangl. In Zahlen ausgedrückt, wurden die Feuerwehren zu über 60 Einsätzen alarmiert.
Bestens bewährt haben sich die drei eingesetzten Löschquads während des Rennwochenendes. „Freiwilligkeit, Einsatzerfahrung und gute Ausbildung von den 180 eingesetzten Feuerwehrkräften trug zum guten Gelingen der Veranstaltung „Moto GP“ aus Sicht der Feuerwehr bei“, betonte Erwin Grangl am Ende dieses Megaevents.
Behörde:

Seitens der behördlichen Einsatzleitung sprach Frau Bezirkshauptfrau Mag. Ulrike Buchacher allen Einsatzorganisationen ihren Dank für die hervorragende Zusammenarbeit aus und erklärte: „Der Moto GP 2018 war eine friedliche und positiv gestimmte Veranstaltung. Die Veranstaltungstage verliefen ohne nennenswerte Vorkommnisse. Wir sehen den geplanten weiteren Veranstaltungen der Zukunft mit Freude entgegen.“ Copyright BM.I/Polizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen