Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

18. Juli 2018

Brand auf Elektroboot in Rust


Brand
Vermutlich durch Überhitzung der Batterien während des Ladevorganges ist ein Schmorbrand entstanden.

Starke Rauchentwicklung bemerkte heute gegen Mittag ein 67-jähriger Mann im Hafen der Ruster Bucht des Neusiedlersees. Bei genauerer Betrachtung stellte der Mann fest, dass bei einem am Steg angelegten und am Stromnetz hängenden Elektroboot ein Schwelbrand ausgebrochen war, wodurch es zu starker Rauchentwicklung kam. Sofort zog der Brandentdecker das Netzkabel aus der neben dem Steg befindlichen Steckdose und verständigte die Einsatzkräfte.
Nachdem die Feuerwehr sowie die Polizei aus Rust am Brandort eingetroffen waren, konnte von der Feuerwehr der Schwelbrand rasch unter Kontrolle gebracht und schließlich eingedämmt werden. Von der Polizei wurde erhoben, dass allem Anschein nach eine Überhitzung der Batterien des Elektrobootes durch die ständige Zufuhr des Ladestromes über einen längeren Zeitraum zum Schwelbrand geführt haben dürfte.
Bei dem Schwelbrand sind keine Personen verletzt oder andere Sachen beschädigt worden, eine Verunreinigung des Wassers im Neusiedlersees ist ebenso nicht erfolgt.

Rückfragehinweis:

Jürgen MAYER, KontrInsp

Landespolizeidirektion Burgenland
Büro Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt

Tel: +43 (0) 59133 10 1112
Mobil: +43 (0) 664 884 26 179
Juergen.mayer@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen