Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

22. April 2018

VP-Schwarz ad Gratis-Nachhilfe: Stadtrechnungshof bestätigt ÖVP Kritik


Geruch von geplanter Quersubventionierung an VHS – Geld muss bei den Schülern ankommen – Evaluierungsbericht endlich vorlegen

Wien (OTS) „Die Prüfung des Stadtrechnungshofes der Gratis-Nachhilfe „Förderung 2.0“ bestätigt klar die wiederholte Kritik der ÖVP Wien. Die Kostenschätzungen für das Projekt sind alleine für das Jahr 2015 und 2016 viel zu hoch angesetzt worden. Dies hat den Geruch einer geplanten Quersubventionierung für die finanziell angeschlagenen Volkshochschulen. Für die Wiener Steuerzahler ist es wichtig, dass Quersubventionierungen und -finanzierungen klar verhindert werden“, so ÖVP Wien Bildungssprecherin Sabine Schwarz anlässlich des aktuellen Stadtrechnungshofberichts und weiter: „Jeder Cent der `Förderung 2.0´ muss transparent und nachvollziehbar bei den Schülerinnen und Schülern direkt ankommen.“

Skandalös sei ebenfalls, dass dem Stadtrechnungshof der Evaluierungsbericht vorenthalten wurde, genauso wie den Oppositionsparteien. Von Beginn an haben wir eine Evaluierung gefordert, damit Transparenz über Steuergelder herrscht. „Hier ist Stadtrat Ludwig als Präsident des Wiener Volkshochschulen gefragt“, so Schwarz und weiter: „Wenn es nichts zu verheimlichen gibt, braucht man keine Angst haben, uns den Evaluierungsbericht vorzulegen.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen