Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

26. April 2018

Hochkarätige Filme und Serien mit Romy-Nominierten im ORF


Wien (OTS) Das Voting für den Publikumspreis „Romy 2018“ hat begonnen: Bis zum 23. März kann unter http://www.romy.at abgestimmt werden, wer den beliebten Publikumspreis erhält. Auch heuer sind zahlreiche ORF-Stars in den insgesamt sechs Kategorien nominiert. Aus diesem Anlass ehrt der ORF die Nominierten mit einem Romy-Schwerpunkt – bestehend aus sieben ORF-Film-und-Serien-Premieren und 19 Dakapos heimischer Top-TV-und Kinoproduktionen.

Zum großen Finale der legendären Glawogger-Trilogie checken gleich drei Romy-Nominierte am Freitag, dem 9. März, um 20.15 Uhr in ORF eins im „Hotel Rock ’n’ Roll“ (ORF-Premiere) ein – und vollenden damit ein Stück österreichischer Filmkomödienkultur. Pia Hierzegger, Georg Friedrich und Hilde Dalik brillieren in dem vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierten Streifen, der mit mehr als 45.000 Besucherinnen und Besuchern 2016 unter den Top Five der Charts des österreichischen Kinofilms rangiert. Zudem gibt es ein Wiedersehen mit Hierzegger und Friedrich am Samstag, dem 17. März, um 21.55 Uhr in ORF eins im legendären Schalko-Zweiteiler „Aufschneider“ mit Josef Hader in der Titelrolle. Georg Friedrich spielt außerdem am Dienstag, dem 20. März, um 0.10 Uhr in ORF eins in Andreas Grubers Flüchtlingsdrama „Welcome Home“ (hergestellt in Zusammenarbeit mit dem ORF-Film/Fernseh-Abkommen) eine Hauptrolle.

Im Staffelfinale des ORF-Serienerfolgs „Vorstadtweiber“ sind am Montag, dem 5. März, um 20.15 Uhr in ORF eins zahlreiche Romy-Nominierte zu sehen: Gerti Drassl, Nina Proll, Hilde Dalik, Juergen Maurer, Thomas Stipsits und Murathan Muslu. Nina Proll wird am Samstag, dem 17. März, um 9.55 Uhr in ORF 2 zur „Erbin mit Herz“ und spielt auch am Dienstag, dem 20. März, um 0.05 Uhr in ORF 2 im romantischen Drama „Am anderen Ende der Brücke“, das vom ORF im Rahmen des ORF-Film/Fernseh-Abkommen kofinanziert wurde.

Hilde Dalik übernimmt am Dienstag, dem 13. März, um 0.15 Uhr in ORF eins die Hauptrolle in der ausgezeichneten österreichischen Komödie von Andreas Schmied „Die Werkstürmer“. Murathan Muslu spielt am Mittwoch, dem 21. März, um 23.50 Uhr in ORF 2 im preisgekrönten Spielfilm von Umut Dağ „Risse im Beton“. Hauptdarsteller Muslu wurde u. a. 2015 mit dem Diagonale-Schauspieler- und dem Österreichischen Filmpreis („Bester männlicher Darsteller“) geehrt. Beide Produktionen wurden im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens vom ORF kofinanziert.

Ein Wiedersehen mit Juergen Maurer gibt es auch am Samstag, dem 17. März, um 23.45 Uhr in ORF 2 in „Kommissar Rex – Eiszeit“. Und am Sonntag, dem 18. März, um 23.05 Uhr steht das ORF-kofinanzierte Kinodrama „Vals“ mit Gerti Drassl auf dem Programm von ORF 2.

Die „Vorstadtweiber“-Stars Juergen Maurer und Gerti Drassl, sowie die ebenfalls Romy-Nominierte Julia Koschitz spielen auch im dramatischen ORF/ZDF-Spielfilm „Das Wunder von Kärnten“ am Samstag, dem 17. März, um 13.25 Uhr in ORF 2. Andreas Prochaskas Drama – ausgezeichnet mit dem International Emmy Award, der Romy und dem Deutschen Schauspielerpreis – erreichte bei seiner ORF-Premiere 2012 ein Millionenpublikum. Julia Koschitz ist zudem gemeinsam mit Romy-Nominee Gerhard Liebmann, Senta Berger, Ursula Strauss und Romy-Nominee Heino Ferch am Montag, dem 19. März, um 0.10 Uhr in ORF 2 in der vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierten Verfilmung von Daniel Kehlmanns Bestsellerroman „Ruhm“ zu sehen. Regie führte Isabel Kleefeld, die auch das Drehbuch verfasst hat und die einzelnen Roman-Episoden zu einer mitreißenden Tragikomödie zusammenführt.

Apropos Heino Ferch: ORF 2 zeigt Uli Edels ORF/ZDF-Trilogie „Das Adlon. Eine Familiensaga“ mit dem „Spuren des Bösen“-Star am 11. März um 14.15 Uhr sowie am 18. und 25. März jeweils um 14.25 Uhr in ORF 2.

Eine toughe Anwältin mimt Romy-Nominee Maria Happel, an der Seite von Martina Ebm, am Freitag, dem 16. März, um 20.15 Uhr in der ORF-eins-Premiere von „Dennstein & Schwarz – Sterben macht Erben“. Außerdem ist Happel immer dienstags um 20.15 Uhr in ORF eins als Gerichtsmedizinerin in neuen Folgen des ORF-Krimi-Serienhits „Soko Donau“ zu sehen.

Andreas Lust ist am Mittwoch, dem 28. März, um 20.15 Uhr in ORF 2 in der ORF-Premiere von „Die Freibadclique“ Teil des Casts. Grimme-Preisträger Friedemann Fromm schrieb für das historische Drama das Drehbuch nach dem gleichnamigen Roman von Oliver Storz und übernahm auch die Regie. Bereits am Dienstag, dem 6. März, um 0.10 Uhr ist Lust in ORF eins in Benjamin Heisenbergs packendem preisgekrönten Kriminaldrama „Der Räuber“ zu sehen. Beim Österreichischen Filmpreis 2011 wurde der Film u. a. für „Beste Regie“ und „Bester Darsteller“ (Andreas Lust) ausgezeichnet. Und im Dakapo von „Schnell ermittelt“, immer montags im Hauptabend, ist Lust als Gerichtsmediziner im Einsatz.

Dreimal ist Aglaia Szyszkowitz im Romy-ORF-Programm vertreten: Am Samstag, dem 10. März, um 20.15 Uhr in ORF 2 spielt sie in der TV-Romanze „Ein Sommer in Griechenland“ die Hauptrolle und um 23.35 Uhr, ebenfalls in ORF 2, ist Szyszkowitz in der Neuverfilmung des deutschen Klassikers „Heute heiratet mein Mann“ zu sehen. Ein Wiedersehen mit der Schauspielerin gibt es am Sonntag, dem 25. März, um 20.15 in ORF 2 im Austro-„Tatort – Sternschnuppe“, der bei seiner ORF-Premiere im Jahr 2016 ein Millionenpublikum begeisterte, Regie führte Michi Riebl.

Im Dakapo von „Lena Lorenz“ gibt es ab 10. März, jeweils Samstag um 14.55 Uhr in ORF 2, ein Wiedersehen mit der Romy-Nominierten Patricia Aulitzky.

Zwei Romy-Nominierte am neuesten Ludwigshafener „Tatort“: Juergen Maurer greift Ulrike Folkerts bei ihren aktuellsten Ermittlungen im Fall „Waldlust“ am Sonntag, dem 4. März, um 20.15 Uhr in ORF 2 als Polizist unter die Arme. Und „Rosenheim-Cop“ Joseph Hannesschläger ermittelt in neuen Episoden des Quotenhits „Die Rosenheim-Cops“ immer donnerstags um 20.15 Uhr in ORF 2.

Als Oberarzt Dr. Marc Meier ist Florian David Fitz ab Freitag, dem 2. März, um 10.40 Uhr wieder im Dienst: Die erste Staffel der Comedy-Arzt-Serie „Doctor’s Diary“ steht in Doppelfolgen auf dem Programm von ORF eins. Am Donnerstag, dem 22. März, um 0.05 in ORF 2 ist er in „Die Liebe ein Traum“ zu sehen. Seine letzte Reise tritt der Romy-Nominee am Samstag, dem 24. März, um 22.05 Uhr in ORF eins im Drama „Hin und weg“ an.

Lachen mit dem Romy-Nominierten Thomas Stipsits kann das Publikum am Freitag, dem 2. März, um 22.15 Uhr in ORF eins, wenn das Kabarett „Stipsits & Rubey: Gott und Söhne“ auf dem Programm von ORF eins steht Und am Freitag, dem 16. März, um 21.55 Uhr in ORF eins ist er bei der beliebten ORF-Ratecomedy „Was gibt es Neues?“ im Rateteam mit dabei.

Im Bereich „Show/Unterhaltung“ ist weiters Moderator Kai Pflaume nominiert, die nächste Ausgabe von „Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell“ steht am Samstag, dem 21. April, auf dem Programm von ORF eins. In der Kategorie „Information“ sind „Zeit im Bild“-Moderatorin Nadja Bernhard und Claudia Reiterer („IM ZENTRUM“) für den österreichischen Publikumspreis nominiert.

Die Gala „Romy 2018 – Der Österreichische Film und Fernsehpreis“ am 7. April live in ORF 2

Die Gala zur Verleihung des Publikumspreises „Romy 2018 – Der Österreichische Film und Fernsehpreis“ steht heuer am Samstag, dem 7. April, um 21.10 Uhr live auf dem Programm von ORF 2. Für das TV-Publikum setzt auch heuer wieder Regisseurin Heidelinde Haschek die Preisverleihung in Szene. Die ORF-„Seitenblicke“, Hitradio Ö3, die ORF-Landesstudios, „Guten Morgen Österreich“ und „Daheim in Österreich“ berichten rund um die Romy-Verleihung über den Event. Das ORF.at-Netzwerk und der ORF TELETEXT informieren ebenso aktuell. Am Sonntag, dem 8. April, um 10.05 Uhr wird die Romy-Verleihung auch in 3sat gezeigt und bringt so den österreichischen Fernsehpreis nach Deutschland und in die Schweiz.

Zwei Tage vor der großen „Romy-Gala“ in der Wiener Hofburg werden auch heuer wieder die Romy-Akademiepreise vergeben. Gewürdigt werden dabei die Stars hinter den Kulissen: jene Film- und Fernsehmacherinnen und -macher, die nicht im Rampenlicht stehen, aber am Erfolg der Produktionen maßgeblich beteiligt sind. ORF 2 zeigt am Tag danach, am Freitag, dem 6. April, um 21.20 Uhr die Highlights der Verleihung.

Ende September hätte sich Romy Schneiders Geburtstag zum 80. Mal gejährt. Aus diesem Grund steht die „Romy 2018“ heuer ganz im Zeichen ihrer berühmten Namensgeberin. Der ORF erinnert an die Schauspielerin rund um die „Romy-Gala“ am Samstag, dem 7. April, mit Filmen und einer neuen Dokumentation, die um 20.15 Uhr den Romy-Abend eröffnet. Das Porträt „Romy Schneider“ von Lisbeth Bischoff zeigt das faszinierende Leben der Schauspielerin. Und gleich nach der glamourösen Gala steht der Film „Swimming Pool“ mit Romy Schneider, Alain Delon, Jane Birkin und Maurice Ronet auf dem Programm von ORF 2. Bereits um 13.15 Uhr gibt es ein Wiedersehen mit dem Spielfilm „Mädchenjahre einer Königin“ in ORF 2.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen