Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

26. April 2018

ORF III am Donnerstag: Schwerpunkt Italien-Wahl mit „Inside Rom“ und drei „Im Brennpunkt“-Dokus


Wien (OTS) Am Donnerstag, dem 1. März 2018, überträgt ORF III Kultur und Information ab 9.00 Uhr in „Politik live“ eine weitere Sitzung des Nationalrats in voller Länge. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) steht in einer Fragestunde den Abgeordneten Rede und Antwort, danach entscheidet das Plenum über eine Nachbesetzung im Verfassungsgerichtshof. Offen ist auch, ob es zu einem Initiativantrag der beiden Regierungsparteien ÖVP und FPÖ zur Aufhebung des ab 1. Mai diesen Jahres in der Gastronomie gültigen absoluten Rauchverbots kommt. In ORF III kommentieren Michael Weiß, Martin Wendel und Christine Mayer-Bohusch. Für ORF 2 ist bis 10.40 Uhr Fritz Jungmayr dabei.

Im Hauptabend entführt zunächst die „Wilde Reise mit Erich Pröll“ in die Polarregionen und präsentiert mit „Im Bann der Polarnacht“ (20.15) die finale Folge der fünfteiligen Dokureihe „Eisige Welten“. Zum Abschluss steht der Winter in der Arktis im Mittelpunkt, der extreme Wetterbedingungen mit sich bringt. Stürme von mehr als 160 Kilometern pro Stunde und Temperaturen bis zu minus 50 Grad sind ebenso Teil der unwirtlichen Verhältnisse wie das monatelange Verschwinden der Sonne unter dem Horizont. Die meisten Tiere sind nach Süden gewandert, einzig unter dem Eis herrscht reges Leben.

Danach folgt ein vierteiliger Schwerpunkt zu den Parlamentswahlen in Italien, die am Sonntag, dem 4. März, stattfinden. Zum Auftakt meldet sich ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher „Inside Rom“ (21.05 Uhr) direkt aus der italienischen Hauptstadt, und diskutiert mit ihren Gästen über die Ausgangslage vor dem Urnengang und ob Österreichs südlicher Nachbar auch weiterhin ein verlässlicher Partner für die EU bleibt. Im Studio sind Mathilde Schwabeneder (ORF-Italien-Korrespondentin), Senator Karl Zeller (SVP, Südtiroler Volkspartei), Paul Köllensperger (Unternehmer und Abgeordneter der 5-Sterne-Bewegung) und Christian Blasberg (Historiker an der Freien Internationalen Universität für soziale Studien in Rom).

Fortgesetzt wird der Italien-Abend mit drei „Im Brennpunkt“-Dokumentationen über wirtschaftliche, politische und kulturelle Facetten des Landes. Der Film „Italien in der Krise: Ciao bella ciao…“ (21.55 Uhr) von Beate Schwarz beleuchtet die desaströse finanzielle Situation von Europas viertgrößter Volkswirtschaft und deren Auswirkungen auf die Bevölkerung. Italien hat einen Schuldenberg von mehr als zwei Billionen Euro angehäuft, die Arbeitslosenquote liegt auf hohem Niveau und ein Viertel der Menschen lebt am Rand der Armutsgrenze. In „Italien: Die kleinen Mafiosi“ (22.45 Uhr) zeigt Regisseurin Belinda Breitkreuz, wie in der süditalienischen Stadt Neapel ganze Viertel von der Mafiaorganisation Camorra beherrscht werden. Das Kerngeschäft des Geheimbundes ist der Drogenhandel, durch den monatlich rund zehn Millionen Euro umgesetzt werden. Abschließend ist mit „Mein Rom“ (23.10 Uhr) ein Porträt der ewigen Stadt von ORF-Italien-Korrespondentin Mathilde Schwabeneder zu sehen.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen