Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

23. September 2017

FP-Platt an VP-Figl: Höchste Zeit für Sicherheitskonzept für die Innere Stadt, Herr Bezirksvorsteher


ÖVP-Innere Stadt lädt nicht zuständige `Experten´ und muss abermals vertagen

Wien (OTS) Der FPÖ-Antrag zur „Sicherung der Kärntner Straße“, um die Bewohner und Bewohnerinnen der Inneren Stadt wie auch die unzähligen Touristen, die hier tagtäglich unsere Einkaufsstraße entlang spazieren, zu schützen, wurde bereits am 24. März 2017 in der Bezirksvertretungssitzung eingebracht. Das Freiheitliche Sicherheitskonzept zielt darauf ab, mit versenkbaren Pollern an beiden Enden der Kärntner Straße vor Anschlägen nach Berliner, Nizza oder Londoner Vorbild zu schützen. „Doch besagter Antrag wurde leider nicht sofort beschlossen, sondern in die Sicherheitskommission verwiesen und seither mit fadenscheinigen Gründen immer wieder vertagt und damit auf die lange Bank geschoben“, ortet der der Klubobmann der FPÖ Inneren Stadt, Markus Platt eine mutwillige Verschleppung durch die Bezirks-ÖVP. 

Heute wurde der FPÖ-Vorschlag in der Sitzung der Sicherheitskommission zwar wieder aufs Tablett gebracht, doch musste man peinlicherweise während der Diskussion mit den anwesenden Polizisten feststellen, dass die falschen Personen eingeladen wurden. Kurioserweise stellte sich nämlich heraus, dass diese hier schlicht und einfach nicht zuständig waren. Aufgrund dieses Fauxpas musste der Antrag ein weiteres Mal vertagt werden.  

„Nachdem nun der Schutz von Bundeskanzler und Bundespräsidenten endlich unter Dach und Fach ist, wäre es nun endlich an der Zeit, sich Gedanken um die Sicherheit der Bevölkerung unseres Bezirkes zu machen, Herr Bezirksvorsteher Figl“, appellierte Platt an den Bezirksvorsteher des ersten Wiener Gemeindebezirkes, endlich den bereits vor Monaten eingebrachten Antrag der FPÖ zur „Sicherung der Kärntner Straße“ in die Tat umzusetzen. „Ein Sicherheitskonzept für die auch bei Touristen sehr beliebte Innere Stadt sei unumgänglich und muss auch schnellstmöglich umgesetzt werden“, so Platt abschließen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen