Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

20. Februar 2018

NEOS zu Bildungsstandards: Herausforderungen mit finanzieller Autonomie und Sozialindex direkt an den Schulen lösen


Matthias Strolz: „Die jetzt angekündigten Maßnahmen der Ministerin sind zwar erfreulich, gehen aber nicht weit genug“

Wien (OTS) Ernüchtert zeigt sich Matthias Strolz, NEOS-Vorsitzender und Bildungssprecher, über die Ergebnisse der Bildungsstandards in Deutsch. „Der Befund ist seit Jahren fast unverändert. Auch wenn leichte Verbesserungen erkennbar sind, eine echte Tendenz nach oben ist nicht absehbar. Ein Viertel der Schüler erreicht die Standards nicht oder nur teilweise. Wir wurschteln auch weiterhin mehr schlecht als recht dahin.“  

Besonders alarmierend sei laut Strolz, dass unter Jugendlichen mit gering gebildeten Eltern sogar 38 Prozent die Bildungsstandards nicht erreichen: „Da müssen alle Alarmglocken angehen und sofort dahingehende Maßnahmen ergriffen werden. Aber auch dieses Problem ist schon lange bekannt, ebenso wie ein möglicher Lösungsweg.“ So sei es zwar erfreulich, dass die Ministerin nun erstmals plant, auch direkt mit Maßnahmen auf die schlechten Ergebnisse zu reagieren, Strolz gehen diese Pläne aber nicht weit genug: “Wir brauchen endlich einen echten Sozialindex und finanzielle Autonomie für die Verteilung der Ressourcen an die Schulstandorte. Nur so können Lösungswege treffsicher und maßgeschneidert am Standort erarbeitet werden“, ist sich Strolz sicher. 

Speziell ärgerlich sei in diesem Zusammenhang die Verschleppung und Verwässerung der Bildungsreform, die echte Veränderung bringen hätte können. “Wir wissen sehr genau was zu tun wäre: Umfassende Autonomie im Schulsystem implementieren, für klare Strukturen sorgen und den Pädagoginnen und Pädagogen sowie den Schulleitungen den Rücken stärken und sie mit ausreichend Ressourcen versorgen. Stattdessen streiten sich die immer gleichen Blockierer um ihren Machtzugriff und ihre  Pfründe im Schulsystem. Das ist elend“, ärgert sich Strolz.

 

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen