Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

20. Februar 2018

„Guten Morgen Österreich“ feiert am 29. März ersten Geburtstag


Wien (OTS) Eine ORF-Innovation feiert Geburtstag: „Guten Morgen Österreich“ heißt es seit 29. März 2016, als das ORF-Frühfernsehen in Obertauern, Salzburg, erstmals auf Sendung ging. Am Mittwoch, dem 29. März 2017, feiert die Live-Sendung in Feldkirchen, Kärnten, ihr erstes Jubiläum – und die Bilanz nach 244 Live-Sendungen aus insgesamt 217 Gemeinden kann sich sehen lassen: In der Zeitzone von 6.00 bis 9.00 Uhr konnte der ORF-2-Marktanteil in der Zielgruppe 12+ von elf Prozent (im Jahresschnitt 2015) auf 26,5 Prozent Marktanteil gesteigert und damit die Marktführerschaft des ORF in dieser Zeitzone nachhaltig gesichert werden. Pro Woche werden so 680.000 Personen erreicht, im Schnitt sind pro Tag 300.000 unterschiedliche Personen dabei – und das immer länger: Die durchschnittliche Verweildauer liegt pro Sendung bei mittlerweile 32 Minuten. Seit Sendungsstart ließen sich knapp 3,28 Millionen Zuseherinnen und Zuseher zumindest einmal von „Guten Morgen Österreich“ aufwecken, das sind 45 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung. Mit seiner täglichen Performance wirkt sich „Guten Morgen Österreich“ mit einem Plus von 0,4 Prozentpunkten auch positiv auf den ORF-Tagesmarktanteil aus. Neben dem inhaltlichen Mix aus Service, Lebenshilfe und Unterhaltung sind es auch die sechs neuen Frühausgaben der „ZiB“, die mit bis zu 170.000 Seherinnen und Sehern auf großes Zuschauerinteresse stoßen.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Der Anspruch des ORF als Rundfunk der Gesellschaft ist es, größtmögliche Nähe zu seinem Publikum herzustellen. Kaum einem Format gelingt das so gut wie GMÖ, das in nur einem Jahr 217 Gemeinden des Landes besucht hat. Mein Dank geht an das unglaublich engagierte ‚Guten Morgen Österreich‘-Team und an alle Zuseherinnen und Zuseher, die mit uns den Tag beginnen.“

Sendungsverantwortlicher Alexander Hofer: „Nach einem Jahr können wir mit großer Freude auf eine erfolgreiche Entwicklung zurückblicken. Das Format wird vom Publikum in den Gemeinden und von den Zuseherinnen und Zusehern sehr gut angenommen. Die Zusammenarbeit zwischen ORF-Zentrale und den Landesstudios funktioniert reibungslos und die Programminnovation ist ein Jahr nach dem Start in Obertauern aus dem gesamten ORF-Angebot nicht mehr wegzudenken!“

Vom Schnee zum See, von den Festspielen in Salzburg zum Opernball nach Wien, aus der kleinsten Gemeinde Österreichs (Inzenhof/Tschanigraben) auf 2.700 Meter nach Sölden – „Guten Morgen Österreich“ reist durchs ganze Land und präsentiert täglich das Schönste aus Österreichs Gemeinden. Für Zuseherinnen und Zuseher ergibt sich so die Möglichkeit, „ihren“ ORF direkt vor der Haustüre zu erleben, mehr als 25.000 besuchten im vergangenen Jahr das mobile Studio und nutzten die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Der Startschuss für das in Europa einzigartige Sendungskonzept fiel in Obertauern, seither präsentierten Eva Pölzl bzw. Lukas Schweighofer mit ihren Bundesland-Kolleginnen und -Kollegen 244 Live-Sendungen aus 217 verschiedenen Orten, umgerechnet sind das 39.528 Live-Minuten, davon entfielen 5.490 auf die insgesamt sechs zusätzlichen „ZiB“-Ausgaben im Rahmen von „Guten Morgen Österreich“. Übrigens: Seit dem Start von GMÖ gaben sich 1.220 Studiogäste die Ehre und 488 Musik-Acts spielten auf.

Nicht nur in den Gemeinden, auch online funktioniert die Interaktion:
Im Rahmen der Aktion „Schicken Sie uns Ihr Wetterfoto“ wurden bisher insgesamt rund 6.000 Wetterfotos auf extra.ORF.at eingeschickt, eine Auswahl wird täglich in den „Guten Morgen Österreich“-Wettersendungen präsentiert. Mehr als 400 Facebook-Postings lösten rund 30.000 Interaktionen der Facebook-Community aus.

Großes GMÖ-Jubiläum in Feldkirchen

Die Jubiläumssendung „Guten Morgen Österreich“ feiert einjähriges Sendungsjubiläum – und Kärnten feiert mit. Am Mittwoch, dem 29. März, gratulieren ab 6.00 Uhr in ORF 2 Schlagerlegende Bata Illic, „Soko Kitzbühel“-Kommissarin Julia Cencig, Arnulf Prasch und noch viele mehr. Auf die Gastgeber Eva Pölzl, Lukas Schweighofer und Marco Ventre warten viele Überraschungen, den Geburtstagstusch spielt die Stadtkapelle von Feldkirchen.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen