Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

23. Januar 2018

Frau „verkaufte“ nicht vorhandenes Handy mehrmals


Allgemeines
Bezirk Rohrbach

Eine 23-Jährige aus Markt Leopoldschlag schloss im Herbst vergangenes Jahr einen Handyvertrag ab. Für den Vertragsabschluss bekam sie ein Handy im Wert von ca. 800 Euro. Die Beschuldigte war aber bereits im Besitz eines neuwertigen Handys, weshalb sie sich entschloss das neue Handy im Internet zum Verkauf anzubieten. Dort trat sie mit einem falschen Namen auf. Dem ersten Interessenten verkaufte die Beschuldigte das Handy. Obwohl sie nicht mehr im Besitz dieses Handy war, bot sie es weiterhin zum Verkauf an. Insgesamt sechs Käufer bezahlten den Betrag, jedoch verschickte die Frau kein Handy und war auch nicht mehr erreichbar. Die 23Jährige finanzierte sich mit dem eingelangten Geld ihren Lebensunterhalt. Bereits im Jahr 2016 wurde die Frau wegen der gleichen Vorgangsweise und mehrerer Geschädigter bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen