Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

14. Dezember 2017

Internationaler Meth-Amphetamin-Handel aufgeflogen – 7 Beschuldigte festgenommen


Suchtgiftdelikt
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Suchtmittelhandel, erhielten von Kollegen der slowakischen Polizei in Nitra und des Bundeskriminalamtes einen Hinweis, dass sich eine mutmaßliche slowakische Tätergruppe im Bezirk Gänserndorf in einem Haus eingemietet habe, die einen umfangreichen Meth-Amphetamin-Handel betreiben soll.

Nach umfangreichen internationalen Erhebungen seit Sommer 2016 haben Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich insgesamt 5 Beschuldigte festgenommen, die den Handel und Schmuggel von Meth-Amphetamin von der Slowakei nach Österreich betrieben haben sollen. Sie wurden in die Justizanstalten Korneuburg bzw. St. Pölten eingeliefert.

2 weitere Beschuldigte wurden aufgrund von EU-Haftbefehlen in Bratislava festgenommen.

Ein 46-jähriger slowakischer Staatsbürger soll sich ein Haus im August 2016 in Breitensee zum Zweck des Drogenhandels angemietet haben und in der Zeit von Sommer 2016 bis zu seiner Inhaftierung im November 2016 von zwei slowakischen Staatsbürgern im Alter von 35 und 37 Jahren insgesamt 10 Kilogramm Meth-Amphetamin gewinnbringend für den Verkauf erworben haben.

In der Folge soll er im gemeinsamen Zusammenwirken mit seinen beiden Söhnen im Alter von 14 und 23 Jahren, sowie mit seiner 20-jährigen Lebensgefährtin und einem im gleichen Haus wohnhaften 42-jährigen slowakischen Freund, die erworbenen 10 Kilogramm Meth-Amphetamin an mindestens 25 bis 30 ausschließlich slowakische Suchtmittelabnehmer in der Zeit von Sommer 2016 bis November 2016 gewinnbringend weiterverkauft haben.

Die Abnehmer sollen aus Bratislava nur für den Ankauf der Drogen nach Niederösterreich angereist sein und diese retour nach Bratislava geschmuggelt haben.

Der 46-Jährige, sein 23-jähriger Sohn und der 42-jährige Freund wurden im November 2016 in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert. Die 26-jährige Lebensgefährtin wurde in Bratislava aufgrund des EU-Haftbefehls festgenommen.

Der 37-jährige slowakische Staatsbürger befindet sich seit Dezember 2016 in der Justizanstalt Korneuburg in Untersuchungshaft. Seine in Wr. Neustadt lebende Lebensgefährtin, eine 28-jährige slowakische Staatsbürgerin, soll bei den Drogengeschäften einige Male als Dolmetscherin tätig gewesen sein und wurde angezeigt.

Ein 40-jähriger slowakischer Staatsbürger, der als Dolmetsch für den 37-Jährigen fungiert haben soll, befindet sich in der Justizanstalt Wien-Josefstadt wegen Einbruchsdiebstahl in Untersuchungshaft.

Ein 55-Jähriger aus dem Bezirk St. Pölten soll eine größere Menge Suchtgift erworben haben und wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Ein weiterer mutmaßlicher Suchtgiftlieferant, ein ebenfalls 35-jähriger slowakischer Staatsbürger, befindet sich seit Februar 2017 in Bratislava in Auslieferungshaft.

Bei gerichtlich angeordneten Hausdurchsuchungen in Breitensee und Wr. Neustadt wurden hohe Bargeldbeträge und Meth-Amphetamin, Cannabiskraut, geringe Mengen Kokain sowie Streckmittel vorgefunden und sichergestellt. Alle in Österreich ausgeforschten Beschuldigten waren bei der Einvernahme geständig.

Fotos dazu können beim Büro Öffentlichkeitsarbeit unter der Telefonnummer 059133-30-1114 angefordert werden. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen