Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

20. November 2017

Karmasin gibt Startschuss für Österreichpreis „Gemeinden für Familien“


Auszeichnung für herausragende Maßnahmen im Bereich „Generationendialog“

Wien (OTS) Am 1. März gibt das Bundesministerium für Familien und Jugend den Startschuss für den 1. Österreichpreis „Gemeinden für Familien“, der ganz im Zeichen des Themas „Generationendialog“ steht. Dabei werden österreichweit Städte, Marktgemeinden und Gemeinden, die bereits erfolgreich am Auditprozess familienfreundlichegemeinde teilnehmen, für ihre besonderen Maßnahmen und Leistungen zur Förderung von Familienfreundlichkeit ausgezeichnet. „Mit dem Österreichpreis möchten wir unsere Audit-Gemeinden aus ganz Österreich vor den Vorhang holen und zeigen, was im Bereich der Familienfreundlichkeit bereits alles getan wird. Dank dem Einsatz und der Leistungsbereitschaft der Gemeinden sind wir unserem Ziel, bis 2025 das familienfreundlichste Land Europas zu werden, schon ein großes Stück näher gekommen. Das gehört gewürdigt“, erklärt Familien- und Jugendministerin Sophie Karmasin.

Der heuer erstmalig ausgeschriebene Österreichpreis „Gemeinden für Familien“ versteht sich als Maßnahmenwettbewerb. Es wird also nicht die Gemeinde gesamt, sondern die eingereichte Schwerpunktthema-spezifische Maßnahme bewertet. Das Schwerpunktthema 2017, „Generationendialog“, soll dazu beitragen, ein besseres Verständnis der unterschiedlichen Altersgruppen und Generationen in den Gemeinden untereinander herzustellen. „Für eine umfassende generationensensitive Politik ist es notwendig, die Perspektiven der älteren Personen wie Jungen gleichermaßen zu berücksichtigen“, so Karmasin.

Die einzelnen Maßnahmen können von 1. März 2017 – 30. April 2017 auf www.familieundberuf.at eingereicht werden. Die Beurteilung erfolgt dann durch ein öffentliches Online-Voting, das auf der Plattform www.familieundberuf.at ab 8. Mai 2017 zur Verfügung stehen wird. „Dadurch werden Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen aktiv in den Beurteilungsprozess mit eingebunden“, erklärt Karmasin. Im Rahmen einer Preisverleihung werden drei Siegerprojekte ausgezeichnet. Die Gemeinden erhalten ein Preisgeld sowie Unterstützung, ihre herausragende Initiative österreichweit bekannt zu machen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Familien und Jugend
Tamara Häusl, MA
Sprecherin der Bundesministerin
+43-1-71100-633408; Mobil: +43-664-88529859
tamara.haeusl@bmfj.gv.at
www.bmfj.gv.at

Österreichpreis „Gemeinden für Familien“
Mag. Laura Hartig-Girardoni, LL.M
Tel: 01 218 50 70 – 16
E-Mail: oesterreichpreis@familieundberuf.at

Lina-Katharina Haag
Tel: 01 218 50 70 – 13
E-Mail: oesterreichpreis@familieundberuf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen