Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

20. November 2017

Industrie: Weiterentwicklung der Rot-Weiß-Rot-Karte wichtiger Schritt


Wien (OTS) „Qualifizierte Zuwanderung ist ein Schlüsselfaktor für einen innovativen, wettbewerbsfähigen Arbeits- und Industriestandort. Die nun beschlossene Weiterentwicklung der Rot-Weiß-Rot-Karte (RWR-Karte) ist daher ein wichtiger Schritt, mit dem langjährige Forderungen der Industrie umgesetzt werden“, begrüßte der Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Mag. Christoph Neumayer, die heute im Ministerrat beschlossene Novelle des Ausländerbeschäftigungsgesetzes. „Bisher wurde die RWR-Karte nur eingeschränkt in Anspruch genommen. Umso erfreulicher ist deshalb insbesondere die Einbeziehung von Absolventinnen und Absolventen eines Bachelor-, Doktorats- und PhD-Studiums. Auch die Erleichterung bei der Zulassung von Start-up-Gründerinnen und -Gründern trägt zur Attraktivierung des Standortes für innovative junge Unternehmen bei“, so der Neumayer, „denn zeitgemäße, an die Bedürfnisse veränderter Arbeitswelten angepasste, Zuwanderung sowie ein gezieltes Anwerben von Hochqualifizierten sind für einen hochentwickelten Industriestandort zentrale Anliegen. Daher müssen noch bestehende Hürden im Zulassungsverfahren – wie die Notwendigkeit einer ortsüblichen Unterkunft bei Beantragung der RWR-Karte – nun endlich abgebaut werden“.

Positiv zu bewerten sei überdies die beschlossene Umsetzung der sogenannten ICT-Richtlinie (Richtlinie über die Bedingungen für die Reise und den Aufenthalt von Drittstaatsangehörigen im Rahmen eines unternehmensinternen Transfers). Damit werde ein erleichterter Arbeitsmarktzugang bei unternehmensinternen Transfers von drittstaatsangehörigen Schlüsselarbeitskräften in die EU-Niederlassungen von Unternehmen aus Drittstaaten geschaffen. „Auch deren erleichterte Zulassung bei einem Einsatz in anderen EU-Mitgliedstaaten ist zu begrüßen. In einer zunehmend global vernetzten Welt steigert das die Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität der EU als Industrie- und Arbeitsstandort für multinationale Unternehmen. Gleichzeitig wird die Mobilität innerhalb Europas erleichtert“, so der IV-Generalsekretär abschließend.

Weitere Informationen: www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen