Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

19. November 2017

„Herr Stöger, vergessen Sie die Arbeitnehmer nicht!“


Wien (OTS) In Kürze werden die ersten Ergebnisse der von Sozialminister Alois Stöger in Auftrag gegebenen Effizienzstudie über das Sozialversicherungssystem bekannt gegeben. Stöger lässt darin für 630.000 Euro auch die Vor- und Nachteile des derzeitigen Drei-Sparten-Modells der Kranken-, Pensions-, Unfallversicherung einem Zwei-Sparten-Modell ohne eigene Unfallversicherung gegenüber stellen. „Es wird sich nun zeigen, ob der Sozialminister bei seinen Einsparungsbemühungen auch an unsere Arbeitnehmer denkt“ sagt dazu der Wiener ÖAAB/FCG/AK-Fraktionsvorsitzende und stellvertretende AUVA-Obmann Friedrich Pöltl. Eine eigenständige Unfallversicherung, die Unfallprävention, Unfallheilbehandlung und Rentenbezahlung in einem bietet, sei nämlich für die Arbeitnehmer die einzig wirksame Absicherung gegen Unfallgefahren am Arbeitsplatz. Dass Herr Stöger sich nun ein Sozialversicherungssystem ohne eigene Unfallversicherung wünscht, sei Politik auf Kosten der Arbeiter und Angestellten. „Herr Stöger, vergessen Sie die Arbeitnehmer nicht!“ so Pöltl.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen