Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

18. November 2017

ECR 2017 steht im Zeichen der Jugend, Youth, de jeugd, la jeunesse, la giovinezza, la juventud, молодежь.


Wien (OTS) Der jährliche Kongress der European Society of Radiology (ESR) rückt Wissenschaft und Innovation im Bereich der medizinischen Bildgebung vom 1.-5. März 2017 wieder in den Mittelpunkt.

Die aktuellsten Ergebnisse und Trends der medizinischen Bildgebung werden während des 29. European Congress of Radiology (ECR) im Wiener Austria Center präsentiert. Es werden wieder über 25.000 TeilnehmerInnen aus mehr als 100 Ländern erwartet.

Das zentrale Thema des diesjährigen Kongresses ist die Jugend bzw. die jungen VertreterInnen der Disziplin, was sich auch im gesamten Kongressprogramm widerspiegelt. Die neue Generation der Radiologie verdient Aus- und Fortbildung auf höchstem Niveau, vermittelt auf effiziente und verständliche Weise.

Professor Paul M. Parizel aus Antwerpen, Belgien, der als Erster die kombinierte Position des ESR und ECR Präsidenten bekleidet, freut sich auf die zahlreichen Highlights.

„Es ist aus individueller Sicht nicht leicht zu beurteilen was die Highlights des Kongresses sind, da das ECR 2017 Programme Planning Committee hervorragende Arbeit geleistet hat und für jeden etwas geboten wird. Die ECR Academies Reihe bietet Vorträge zur spinalen Bildgebung, Ultraschall und interaktive Lehrkurse. Weitere Highlights bieten die Beauty of Basic Knowledge Vorträge und die Vorbereitungsvorträge zum European Diploma in Radiology (EDiR). Persönlich hoffe ich als Präsident, dass der ECR 2017 vor allem auch wegen der Eröffnungszeremonie, der Ehrenvorträge, der Social Events und des Grundgedankens der Kollegialität und Geselligkeit in Erinnerung gehalten werden wird“.

Gemeinsame Vortragsreihen und die Zusammenarbeit mit anderen Gesellschaften und Partnerdisziplinen spielten in den vergangenen Jahren eine wichtige Rolle am ECR und werden es auch 2017 wieder tun. Die ESR wird unter anderem Sessions mit der European Union of Medical Specialists (UEMS) über weitergehende medizinische Fortbildung, Akkreditierung und Zertifizierung, mit der European Organisation for Research and Treatment of Cancer (EORTC) über multizentrische klinische onkologische Studien und mit der European Society for Radiotherapy and Oncology (ESTRO) zum Thema Radionomik und Bildgebungsdatenbanken zur Präzisions-Radioonkologie abhalten.
Die guten Beziehungen zwischen der ESR und der European Federation of Radiographer Societies (EFRS) fließen auch dieses Jahr wieder direkt ins Programm ein und sind Ausdruck einer effizienten Zusammenarbeit. „Die Radiologie ist, noch viel mehr als andere Disziplinen, vor allem eines, nämlich Teamwork. Das Team besteht aus Radiologen, Kollegen in Ausbildung, Radiologietechnologen, Pflegepersonal, Physikern, technischen Mitarbeitern, Managern und vielen mehr. Die Qualität unserer Arbeit hängt direkt mit der Stärke unseres Teams zusammen. Aus diesem Grund freue ich mich besonders, dass der ECR in so enger Abstimmung mit der EFRS abgehalten wird und sich das auch im Programm widerspiegelt“, so Prof. Parizel.

Die EFRS wird darüber hinaus auch eine eigene Session für RadiologietechnologInnen zusammen mit Vertretern der Association des Professionnels en Imagerie Médicale (APIM) und der Vereniging Medisch Beeldvormers (VMBv), beide aus Belgien, abhalten.
Mit den New Horizons Sessions wird der ECR 2017 auch wieder einen Ausblick in die Zukunft der Bildgebung wagen, mit Fokus auf hyperpolarisierte Magnetresonanz-Bildgebung, Bildgebungsdatenbanken und den zunehmenden klinischen Auswirkungen von MR/PET.

Darüber hinaus gibt es 3 State of the Art Symposien, zehn Professional Challenges Sessions, 19 Special Focus Sessions und mehr als 70 Auffrischungskurse sowie 4 multidisziplinäre Sessions, welche sich mit der Zusammenarbeit von RadiologInnen, OnkologInnen, GynäkologInnen und ChirurgInnen in der Behandlung von PatientInnen beschäftigen.

Nach der Premiere und dem großen Erfolg am letzten Kongress wird The Voice of EPOS auch 2017 wieder eine Bühne für Poster-Autoren bieten, um ihre Arbeit in einer moderierten Session einem internationalen Publikum zu präsentieren. Zusätzlich zu den organ-basierten Vorträgen wird es dieses Jahr zusätzliche zu den Themen Computeranwendungen, Molekularbildgebung, Physik in der Radiologie, Radiologietechnologie und Strahlenschutz geben. Ergänzend werden in über 20 Vorträgen Poster in der jeweiligen Landessprache der Autoren vorgestellt.

Um den Kongress noch mehr TeilnehmerInnen zugänglich zu machen, werden so gut wie alle Vorträge wieder in Echtzeit über die Plattform ECR Live im Internet gestreamt und sind auch nach dem Kongress weiterhin abrufbar. Die Möglichkeit, zeitgleich stattfindende Vorträge im Nachhinein ansehen zu können, ist sicherlich einer der Hauptgründe für den steigenden Erfolg dieses Service.

Neben allen Neuerungen setzt der ECR mit dem ‚ESR meets‘ Programm aber auch auf bewährte Elemente. Dies Jahr wurden Belgien, Peru und die USA eingeladen.

„Ich freue mich auf das Treffen mit den USA, welches in enger Zusammenarbeit mit dem American College of Radiology (ACR) und der Radiological Society of North America (RSNA) stattfindet. Mit Peru laden wir ein wichtiges südamerikanisches Land ein, und es bietet sich eine hervorragende Gelegenheit, sich mit Kollegen aus Peru auszutauschen. Darüber hinaus werden wir einen Einblick erhalten, wie Röntgenstrahlung in der peruanischen Geschichtsforschung eingesetzt wird. Die ‚ESR meets Belgium‘ Session wird sich auf die wichtige Rolle der Radiologie in der Notfallmedizin konzentrieren, und ich kann garantieren, dass die Zwischeneinlagen typischen belgischen Humor, Essen und Getränke, sowie einen Einblick in die Geschichte des Landes bieten werden“, so der ESR Präsident.

Beim 29. Europäischen Radiologenkongress (European Congress of Radiology/ECR) vom 1. bis 5. März 2017 im Austria Center in Wien werden auch heuer wieder Spezialisten aus dem Bereich der medizinischen Bildgebung ihr Fachwissen auf den verschiedensten Gebieten austauschen, und die neuesten Erkenntnisse der Forschung präsentieren.

Der ECR ist die Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Radiologie (European Society of Radiology/ESR), welche weltweit über 69.000 Radiologen vertritt. Mit mehr als 25.000 Teilnehmern aus der ganzen Welt ist der ECR einer der größten medizinischen Kongresse weltweit; zusätzlich bietet er eine der größten Industrieausstellungen in Europa, bei der auf über 26.000 m² mehr als 300 internationale Firmen die neuesten Produkte der Medizintechnik vorstellen.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen