Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

19. November 2017

Alpine Notlage


Allgemeines 3
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 25. Februar 2017, gegen 9 Uhr, stiegen zwei rumänische Eiskletterer (39 und 35 Jahre alt) in Bad Gastein in den 300 Meter hohen Eisfall „Mordor“ ein. Dieser Wasserfall ist mit der Schwierigkeitsbewertung WI 5 bezeichnet. Aufgrund von Eisschlag und schlechten Eisverhältnissen brauchten die beiden Eiskletterer zwölf Stunden, bis sie am oberen Ende des Wasserfalles ausgestiegen sind. Durch die dann herrschende Dunkelheit fanden die beiden Eiskletterer den Abstieg über das Gelände ins Tal jedoch nicht mehr. Sie verbrachten die Nacht im Freien. Da sie bei Tagesanbruch den Abstieg ins Tal weiterhin nicht fanden, verständigten sie telefonisch die Polizei. Die beiden unverletzten Eiskletterer wurden am 26. Februar 2017 gegen 12 Uhr vom Polizeihubschrauber „Libelle“ geborgen. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen