Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

24. September 2017

„Goldener Erdapfel“ zum dritten Mal verliehen


Nieder- und Oberösterreicher waren siegreich

St. Pölten (OTS) Spannung war heuer für Österreichs Erdäpfelproduzenten angesagt. Der Grund: Bereits zum dritten Mal begab sich eine Fachjury auf die Suche nach den besten Erdäpfeln des Landes. Am Mittwoch, 15. Februar, war es dann soweit. Die Besten der Besten wurden vor den Vorhang geholt und mit dem „Goldenen Erdapfel“ ausgezeichnet. Ganze 82 Proben aus der Ernte 2016 waren für diesen Bewerb eingereicht und geschmacklich unter die Lupe genommen worden. In zwei unterschiedlichen Kategorien – „Festkochend“ und „Vorwiegend festkochend“ – konnten die teilnehmenden Bäuerinnen und Bauern um den Sieg rittern. „Die professionelle Verkostung hat gezeigt, dass die heimischen Erdäpfelbauern erstklassige Qualitäten erzeugen und damit die Ansprüche der Konsumenten bestens erfüllen. Die Auszeichnung mit dem Goldenen Erdapfel ist für die Produzenten eine wertvolle Unterstützung im Verkauf, denn sie bestätigt die hohe Qualität“, erklärt Michael Blass, Geschäftsführer der AMA-Marketing. 

Die diesjährigen Sieger kommen aus Nieder- und Oberösterreich 

Vor allem die beiden Bundesländer Nieder- und Oberösterreich konnten bei der diesjährigen Verleihung punkten. So holte sich in der Kategorie „Festkochend“ Landwirt Markus Payer aus Kirchberg am Wagram den ersten Platz. Es war die Frühsorte „Alexandra“, die ihm den „Goldenen Erdapfel“ sicherte. Mit ihrer glatten Schale, einem tiefgelben Fleisch und ihrem natürlichen Geschmack konnte sie die Jury überzeugen. Der Sieg in der Kategorie „Vorwiegend festkochend/mehlig“ ging an den Erdäpfelhof Eder in Sarleinsbach. Heidrun und Andreas Eder sind Direktvermarkter und bieten mit „Agria“ von nun an auch eine Siegersorte auf ihrem Betrieb zum Verkauf an. 

„Egal ob festkochende Erdäpfel für einen Salat oder die vorwiegend fest- und mehlig kochenden Sorten für die schmackhafte Beilage: Unsere Erdäpfelproduzenten haben beim diesjährigen Kräftemessen gezeigt, dass sie für jeden Geschmack die richtige Sorte parat haben. Das zeigt sich dann auch auf den Tellern zu Hause. Nicht umsonst ist der Erdapfel mit etwa 56 Kilogramm pro Jahr eine der beliebtesten Beilagen in Österreich“, erklärt IGE-Obmann Franz Wanzenböck und ist stolz auf den Sortenreichtum, den die heimischen Erdäpfelfelder Jahr für Jahr zu bieten haben. „Vor allem die junge österreichische Sorte ‚Valdivia‘ ist wie auch schon in den Jahren zuvor ganz vorne mit dabei. In Österreich sind derzeit 47 verschiedene Sorten gelistet. Aber auch andere europäische Sorten halten Einzug in die österreichische Produktion und bieten damit den Konsumentinnen und Konsumenten ein breites Angebotsspektrum an“, so Wanzenböck abschließend. 

Platzierungen im Überblick:

Kategorie „Festkochend“

  1. Platz Markus Payer, Kirchberg/Wagram, Bezirk Tulln, NÖ,
    mit der Sorte Alexandra
  2. Platz Manfred Schauer, Pupping, Bezirk Eferding, OÖ
    mit der Sorte Allians
  3. Platz Hermann Nitsche, Wittau, Bezirk Gänserndorf, NÖ,
    mit der Sorte Valdivia 

Kategorie „Vorwiegend festkochend/mehlig“

  1. Platz Erdäpfelhof Eder, Sarleinsbach, Bezirk Rohrbach, OÖ,
    mit der Sorte Agria
  2. Platz Markus Payer, Kirchberg/Wagram, Bezirk Tulln, NÖ,
    mit der Sorte Agria
  3. Platz Christine Hellmer, Auersthal, Bezirk Gänserndorf, NÖ,
    mit der Sorte Alonso. (Schluss)

  

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt bei Rückfragen zum Thema:
DI Anita Kamptner
Tel.-Nr. 050259-22141
E-Mail: anita.kamptner@lk-noe.at

Kontakt Pressestelle:
Mag. Eva Lechner, BA
Tel.-Nr. 050259-29308
E-Mail: eva.lechner@lk-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen