Gehe zu…

Tagesbote

News unabhängig, direkt & transparent

24. September 2017

3 mutmaßliche Vandalen in St. Pölten ausgeforscht


Sachbeschädigung
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Am 5. Februar 2017 wurde die Polizeiinspektion Traisenpark zu einem Brand auf einem Firmengelände im Stadtgebiet von St. Pölten gerufen. Am Einsatzort konnten die Polizisten feststellen, dass es sich um einen Einbruch handelte, bei dem die Täter durch Aufbrechen einer Türe in die Lagerhalle gelangten. Es wurden mehrere Feuerlöscher in der Halle versprüht, wodurch gegen 15.25 Uhr der Brandalarm ausgelöst wurde.

In der Halle wurde ein massiver Sachschaden verursacht. Die Scheibe einer Türe wurde mit Pflastersteinen eingeschlagen. Mit einem Golfschläger und einem Hammer wurden die Scheiben und Lichter von drei Gabelstaplern sowie eines Traktors eingeschlagen und Aluminiumprofile beschädigt. Nachdem sie die Sachbeschädigungen durchgeführt hatten, versprühten die vorerst unbekannten Täter noch vier Pulverfeuerlöscher im Lager und in den Büroräumen.

Im Zuge der Tat stahlen sie diverse Elektronikgeräte. Die Polizisten fanden in einem Gebüsch in Tatortnähe einen erbeuteten Laptop, der von den Tätern auf der Flucht weggeworfen worden sein dürfte.

Kriminalbeamten des Stadtpolizeikommandos St. Pölten gelang nach Übernahme der Amtshandlung die Ausforschung der Verdächtigen. Dabei handelte es sich um drei Burschen aus St. Pölten, einer im Alter von 8 bzw. zwei im Alter von 15 Jahren. Der dabei entstandene Sachschaden liegt im mittleren fünfstelligen Eurobereich.

Die drei werden der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen